Die Personalauswahl
Professionell Vorgehen - Fehlentscheidungen vermeiden

Die Personalauswahl ist sicher DER Anwendungsbereich für eignungsdiagnostische und kompetenzbasierte Verfahren. Der Nutzen ist für Unternehmen wie für Bewerber ist offensichtlich: Fehlentscheidungen vermeiden durch professionelles Vorgehen.

Denn die Ausgangssituation ist ausbaufähig: das Unternehmen weiß noch wenig über den jeweiligen Bewerber, der Bewerber wenig über die Rolle und das Unternehmen. Bewerberunterlagen erlauben einen ersten Überblick über die Qualifikationen und Erfahrungen, doch Pixel sind geduldig.
Die Stellenausschreibung des Unternehmens erlaubt dem Bewerber eine erste Einschätzung, ob die Rolle für ihn interessant ist, mehr nicht. Und das auch nur, wenn Sie ein professionelles Anforderungsprofil nutzen.

Von einer professionellen Auswahl profitieren Unternehmen wie Bewerber. Im Best Practice Prozess läuft das Auswahlverfahren schnell mit maximaler Transparenz für beide Seiten. Eine falsche Entscheidung ist dagegen nicht nur tragisch, sondern auch teuer – egal, wer kündigt.

Und keiner profitiert: eine Probezeitkündigung kostet das Unternehmen ein bis zwei Jahresgehälter, eine Beispielrechnung finden Sie hier. Für den Bewerber ist die Beendigung sehr frustrierend, vor allem dann, wenn es nicht übermäßig viele alternativen Stellen gibt.
Denn eine Trennung im Arbeitsverhältnis ist immer eine Kränkung.